Fr, 02.06.2017, 21.00 h, Warteraum

HANSEN + WINDISCH (DE)

Wie wenn DAF mit Numan zu Can tanzen würden. Oder Die Goldenen Zitronen Kraftwerk spielten.

Hansen + Windisch irgendwo zwischen Drone und ekstatischem Tanz, machen elektronische Tanzmusik in einer Art Spandex Punk Anzug und sind eine goldene Reminiszenz an alle verschwitzten Clubs dieser Welt. Ein analoger Performance Rave erster Güte! Ja und spätestens wenn Bodo Hansen haucht „Ich möchte, dass du dich bewegst zu diesem Beat heut Nacht!“, dann schauen wir um uns und bemerken, das ist es ja, was wir die ganze Zeit schon tun.

Und als Bonus laden Klaus Johann Grobe davor und danach mit discoiden experimental Schallplatten zum Tanz vom Damals ins Jetzt. Eigentlich alles wie zu nie da gewesenen, guten alten Zeiten!

 

11.-18.06.2017, Projektraum

„GIRLS WHO ARE BOYS“

Die Ausstellung „Girls Who Are Boys, Who Like Boys To Be Girls“ widmet sich unseren online Selbst-Darstellungen im Bezug auf Gender. Wie wir uns online darstellen hat sich mit dem Aufkommen von sozialen Medien auf dem Web 2.0 drastisch geändert: Textbasierte Kommunikation wurde zunehmend visuell.

Die Inszenierung von Geschlechteridentitäten auf sozialen Medien ist vielfach durch Bilder und Erzählungen anderer Massenmedien wie Blockbusterfilmen, Fernsehen, Lifestylemagazinen, Werbungen, usw. beeinflusst. Diese Bilder und Erzählungen entsprechen meist normativ eng gefassten Vorstellungen über Schönheit, Körperlichkeit und Auslebung von Geschlecht und Sexualität. Durch die leichte Zugänglichkeit und Mitgestaltbarkeit der sozialen Medien können diese aber auch als Plattform für die Infragestellung gängiger Geschlechtervorstellungen dienen und zur Entdeckung und Propagierung vielfältiger Lebensentwürfe und Identitäten genutzt werden.

Künstlerinnen: Angela Washko, Molly Soda, Erin Armstrong, Shikeith, Georges Jacotey, Sessa Omoregie, Genevieve Belleveau, Louise Bozelec

Öffnungszeiten: täglich 12.00-19.00 h

Vernissage: Sa, 10.06.2017, ab 19.00 h

 

Do, 22.06.2017, 21.00 h, Projektraum

TAL TRIO (PT/CH)

Das TAL Trio präsentiert neue Werk von Erik Egan und JC Pacheco, sowie eine Bearbeitung von Christian Wolffs prose pieces!

TAL Trio: João Carlos Pacheco (Schlagzeug), Hugo Queirós (Bass, Kontrabass, Klarinetten), Nuno Pinto (E-Gitarre)

Facebook Event